Mai 4, 2020

Unvollkommenheit

Nur ein mangelhaftes verwundbares Wesen ist zur Liebe fähig. Das eigentliche Mysterium der Liebe besteht daher darin, dass die Unvollkommenheit gewissermaßen einen höheren Stellenwert hat als die Vollkommenheit …
Vielleicht besteht die Leistung des Christentums darin, dass es ein liebendes (unvollkommendes) Wesen in den Rang Gottes, das heißt den der Vollkommenheit schlechthin erhebt.

Slavoj Žižek, slowenischer Philosph

1 Comment

  • Adorno: „Geliebt wirst du einzig dort, wo du schwach dich
    zeigen darfst, ohne Stärke zu provozieren.“
    Kierkegaard: „Das Unbegreifliche der Liebe ist, dass sie sich nicht
    mit dem begnügt, um dessentwillen der Liebe Gegenstand in seiner
    Torheit vielleicht sich selig preist.“
    Von Rilke gibts auch schöne „Definitionen“ von Liebe.
    Gruß. E.W.D.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.