Juli 6, 2020

Der tanzende Gott 2

Es gibt wohl keinen Komponisten oder Musiker, der mit seinem Fundus an geistlicher und weltlicher Musik so sehr aus göttlichen Quellen schöpft wie J.S. Bach.

Wer’s nicht glaubt, dass Gott tanzt, höre die Gigue aus der B-Dur Partita für Klavier, „überirdisch“ gut gespielt von Grigory Sokolov. Ganz nebenbei können wir sehen und hören, was mit Perichorese, in diesem Fall „zweifaltig“, gemeint sein könnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.