Oktober 25, 2020

Erlösung – wovon?

Es gibt außerhalb des religiösen Kontextes kaum eine eindrücklichere Illustration von dem, was Erlösung bedeuten kann, als die von Astrid Lindgren in dem Buch Mio mein Mio gezeigte. Es ist das Bild der kläglich kreischenden Vögel, die um die Burg des bösen Ritters Kato kreisen müssen und erst durch das Zerschlagen des steinernen Ritterherzes befreit werden können. Der kindliche Held Mio befreit mit seinem Schwert den darin gefangenen kleinen Vogel und damit die um den Turm der Burg kreisenden Kinderseelen.

Die Hölle ist dort, wo Seelen um das Dunkle, Abgründige kreisen müssen und sich nicht davon befreien können. Es gibt wohl keine Möglichkeit, aus eigener Kraft aus einem solchen Teufelskreislauf aussteigen zu können. Warum sonst hätten die Anonymen Alkoholiker das Anerkennen dieser Ohnmacht an den Beginn ihres spirituellen Heilungsweges gestellt (12-Schritte-Programm)?

Erlösung ist die Loslösung aus dem ständigen Kreisen um sich selbst. Dieses Kreisen kann krankhafter Natur sein, wie bei Depressionen oder den stofflichen oder nichtstofflichen Süchten. Es kann aber z.B. auch ein Kreisen um die Selbstbefindlichkeit oder Identitätsbestätigung sein und vieles mehr. Letztlich ist es ein Kreisen um etwas Geschaffenes (auch ich selbst bin etwas Geschaffenes) und davon abgeleiteten Begierden. Da, wo die Begierden groß sind, ist auch die Angst entsprechend aufgebläht. Insofern ist die Angst das mehr oder weniger starke Grundrauschen in diesen Teufelskreisläufen.

Wer oder was kann davon erlösen?
Der Loslöser ist das Ungeschaffene, die kosmische Lebenskraft bzw. der „Schöpfer“. Im Hinduismus und im Christentum ist es der inkarnierte Gott – Krishna bzw. Christus – der als Seelenkraft und Kulminationspunkt göttlicher Energien Menschen aus dem Angstkreislauf befreien kann. (Der katholische Theologe Eugen Biser sieht gar das Christentum vor allem als therapeutische Religion, die ein Heilmittel gegen die menschliche Grundangst bereit hält). Da mit diesen göttlichen „Personen“ auch ein Beziehungsaspekt ins Spiel kommt führt die Antwort auf die Frage: Erlösung wovon? auch zu der Frage Erlösung wozu?. Aber dazu später mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.